Leitfaden für Könige

 

Der Leitfaden für das Königspaar

Dieser Leitfaden soll dem Königspaar in seiner Amtszeit eine kleine Hilfe sein.

Zunächst möchten wir noch darauf hinweisen, dass gem. § 12 Abs. 1 der Satzung des Schützenvereins Wadelheim e.V. folgende Voraussetzungen für das Erringen der Königswürde gegeben sein müssen:

  • Vollendung des 21. Lebensjahres
  • zweijährige Mitgliedschaft im Verein

Nach Erringen der Königswürde müssen mindestens 5 Jahre vergehen, um sie erneut zu erringen.

Sonntag

Kurz nach dem Königsschuss treffen sich der König und der Vorstand zu einer kurzen Besprechung.

Der König gibt dem Vorstand den Namen seiner Königin bekannt. Die Adjutanten überbringen der Königin die Nachricht. Danach werden vom König und der Königin die Ehrendamen benannt.

Die Königsproklamation findet am Sonntagnachmittag nach dem Königsschuss im Festzelt statt. Die Königin trägt den Blumenstrauß von den Adjutanten, Blumen für die Ehrendamen sind ebenfalls vorhanden und müssen nicht besorgt werden.

Angemessene Kleidung ist wünschenswert. Nach der Königsproklamation klingt der Abend in einem Dämmerschoppen aus.

Montag

Am Montagmorgen trifft sich der König mit dem Vorstand, den Offizieren und dem Spielmannszug. Der König erscheint im schwarzen Anzug mit Hut und Königskette. Anschließend ist der Aufmarsch zum Frühschoppen. Beim Frühschoppen gibt der König ein Fass Bier aus (50l).

Während des Frühschoppens sollte kurz der Kontakt zum Wirt gesucht werden, um die Größe des Königstisches zu besprechen.

Am Montagnachmittag ist Gelegenheit zum Fototermin. (in Absprache mit dem Fotografen)

Um ca. 19.30 Uhr wird der König nebst Gefolge vom gesamten Schützenverein ausgeholt. Der König hat beim Ausholen für die Getränke vor Ort zu sorgen. Dafür erhält er vom Verein einen Unkostenbeitrag in Höhe von EUR 300,00. Wünschenswert wäre gerade für die älteren Teilnehmer im Umzug, wenn einige Sitzgelegenheiten vor Ort zur Verfügung stehen würden (Stühle können vom Verein geliehen werden).

Nach der anschließenden Polonaise durch Wadelheim erfolgt der Königsball.
Am Königstisch sitzen das neue Königspaar und das alte Königspaar, jeweils mit Ehrendamen, sowie eventuell das Kaiserpaar. Dazu kommen die weiteren Gäste des Königs. Für die Getränke am Königstisch ist der König verantwortlich. (Der alte König sollte für sich und seine Ehrendamen dem neuen König einen angemessen Obolus zukommen lassen) An dieser Stelle möchten wir anmerken, dass weder der Vorstand, das Offizierskorps, noch der Spielmannszug vom König freigehalten werden muss. Der Königsball wird vom Königspaar durch einen Ehrentanz eröffnet. Gegen 22.00 Uhr bringt der Spielmannszug ein Ständchen.

Dienstag

Aufräumen am Zelt mit anschließendem Hexen – keine Verpflichtung – Anwesenheit erwünscht.

Der König arbeitet wahlweise für ein oder zwei Jahre aktiv im Vorstand mit. Er hat gegenüber dem Vorstand, insbesondere bei den Versammlungen, keinerlei Verpflichtung.

Bei der 1. Generalversammlung nach dem Schützenfest gibt der König ein Fass Bier aus (30l). Anfang September nimmt der König am Kaiserschießen und am Kaiserball teil. Bis zum Kaiserball sollte die Königsplakette an der Königskette angebracht sein. Beim Kaiserball hat der König keinerlei Verpflichtungen. (Zuschuss zur Plakette siehe unten)

Wenn der Schützenverein zu Jubiläen etc. eingeladen ist, nimmt der König mit Kette teil. Auch hierbei hat er keine Verpflichtungen.

Im folgenden Jahr:

Im nächsten Jahr findet am Samstag vorm Schützenfest das Bogenbinden und Rosenmachen statt.

Sollte der König die Möglichkeit haben, das Tannengrün zur Verfügung zu stellen, wäre dies wünschenswert. Andernfalls muss der Vorstand informiert werden, damit dieser sich darum kümmert. Darüber hinaus besteht für den König keine Verpflichtung.

Am Sonntagvormittag gegen 08.00 Uhr wird der König vom Spielmannszug geweckt. Auf Wunsch des Königs frühstückt der Spielmannszug bei ihm, andernfalls sorgt der Vorstand für eine Möglichkeit das Frühstück einzunehmen.

Am Sonntag nimmt der König mit Kette an der heiligen Messe teil.

Am Sonntagnachmittag werden der amtierende König mit Gefolge und das alte Königspaar ohne Gefolge gegen 14.30 Uhr zur Gefallenenehrung ausgeholt. Beim Ausholen wird nur eine kurze Pause gemacht. Ein paar Getränke sollten hier durch den König bereit gestellt werden.

Danach eröffnet der amtierende König mit dem ersten Schuss das Königsschießen.

Der König erhält folgende Zuwendungen vom Schützenverein:

  • Preisgeld:€ 50,00
  • Königsgeld: € 400,00
  • Königsplakette ca.: € 130,00
  • Zuschuss „Getränke König ausholen“: € 300,00

Impressum    Datenschutz